Lichtspielplatz

Seit 2016 betreibe ich zusammen mit meinem Kollegen „Dr. Wily“ den Film-Podcast Lichtspielplatz. Über 30 Folgen sind bislang entstanden.

Im Lichtspielplatz kümmern wir uns vornehmlich um Filmgeschichte: Wir haben in einer Folge über Georges Méliès über die Anfangstage des Kinos geredet, Klassiker wie Michael Ciminos HEAVEN’S GATE (1980), Fritz Langs M (1931), Steven Spielbergs UNHEIMLICHE BEGEGNUNG DER DRITTEN ART (1977) oder Stanley Kubricks THE SHINING (1980) besprochen und Themenschwerpunkte wie das New-Hollywood-Kino, die Mars-Utopie oder Filme zu Journalismusskandalen behandelt. Mit Nikolaus Wostry vom Filmarchiv Austria haben wir über die Restaurierung des österreichischen Stummfilms STADT OHNE JUDEN gesprochen. Wir haben das Werk von Regisseuren wie Peter Bogdanovich, John Carpenter, Tobe Hooper und Steven Spielberg betrachtet. Gelegentliche Ausflüge in aktuelle Produktionen werden mit Blick auf Vorgängerfilme und vertiefende Themen gewagt – zum Beispiel in einer Folge über Guy Ritchies KING ARTHUR, in der wir tief in den Artus-Mythos eingetaucht sind.

Wir stellen die Filme in ihren zeitlichen Kontext, sprechen über gesellschaftliche und politische Ideen dahinter, suchen nach biographischen Rahmen und ziehen weiterführende Literatur heran – von einem treuen Hörer wurden wir liebevoll „Bildungspodcast“ genannt.

Die einzelnen Folgen können auf meiner Seite Wilsons Dachboden gefunden werden.

Andere Podcasts

Gelegentlich bin ich auch als Gast in anderen Podcasts zu hören, meistens ebenfalls zu Filmthemen. Unter anderem war ich mehrfach zum Abspanngucker-Podcast, zum Nightcrow-Podcast und zum Journalistenfilme-Podcast eingeladen. Auch in Heinrich Lenhardts Retrogaming-Podcast Spieleveteranen war ich als Gast, einmal zu meinem geplanten Spielfilm BROT UND SPIELE und einmal in Zusammenhang mit dem Interview, das ich mit Spieledesigner Ralf Glau für die GameStar geführt habe.